Um die spanische Sprache wirklich zu lernen, solltest du deine Sachen packen und nach Spanien reisen, wo die Sprache tatsächlich gesprochen wird. Dies ist die beste Gelegenheit für Schüler die Sprache ganz natürlich sprechen zu lernen. Aber um das meiste aus der Erfahrung rauszuholen, musst du mehr tun, als lediglich Spanisch Kurse zu besuchen. Du musst in die Kultur des Landes eintauchen und mit spanischen Muttersprachlern interagieren.

Falls du nach Dénia kommst um Spanisch-Kurse in Spanien zu besuchen, dann empfehlen wir dir, die Folgenden Tipps, um die Sprache auch nachhaltig zu lernen:

1. Nimm an den Aktivitäten teil , die von der Spanisch-Schule TLCdénia organisiert werden und triff dich mit deinen Mitschülern auch außerhalb der Schule. Dies ist eine gute Gelegenheit die Kommunikation auf Spanisch auch nach der Schule zu üben.

2. Besuche die Hot-Spots der Stadt, zum Beispiel Dénias Staßenmärkte (Montags in der Torre Cremada von 8.30 bis 14 Uhr, den Obst- und Gemüsemarkt in der Magallan Straße Freitags morgens 9-14 Uhr, oder den nahen Gemeindemarkt oder den Second-Hand Markt in der Straße La Via zur gleichen Zeit).

Tipps-Spanisch-lernen-1 SPANISCH-SCHÜLER IM DENIA MARKT


3.
Geh aus in Bars und Restaurants. Den Spaniern, bei ein paar Tapas, bei informellen Gesprächen zuzuhören, wird dich einige umgangssprachliche Ausdrücke lehren und dein Verständnis für die Sprache schärfen.

Tipps-Spanisch-lernen-2 SPANISCHSCHÜLER IN EINER TAPAS BAR

Continúe leyendo


Du möchtest die historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten der Costa Blanca erkunden während du in einem Spanischkurs in Dénia die Sprache lernst?

Dann empfehlen wir dir eine Tour zu unseren atemberaubenden Burgen! Hier kannst du einen Reiseführer zu den 100 Burgen der Costa Blanca downloaden. (In Englisch und Spanisch)

Die Region um Alicante hatte schon immer eine Menge zu verteidigen – und heute hat sie eine Menge zu besichtigen. Burgen, Wachtürme, Bastionen, Geschützstände, Abwehrtürme, Forts und Bunker, sowie ummauerte Paläste.
Alle Bauwerke sind von unschätzbarem Wert und umschließen die Geschichte der Region.


Einen Urlaubsort zu wählen in welchem man ebenfalls eine neue Sprache lernen kann ist keine schlechte Idee. Doch es ist meist schwierig sich in dem Dschungel aus Angeboten zurecht zu finden.
Denia

Um die Entscheidung zu vereinfachen haben wir hier 7 Gründe für einen Spanisch Sprachkurs in Dénia zusammengestellt.

1. Die 20 km lange wunderschöne Küstenlinie
In Dénia läuft man nie Gefahr auf einen überfüllten Strand zu treffen. Man hat sogar die Wahl zwischen den wunderbar weichen Sandstränden im Norden und den natürlich schönen Steinbuchten im Süden Dénias.
Die Strände von Dénia wurden sogar mit der blauen Flagge (Les Marines, Les Bovetes, Els Molins und der Real Club Nautico), sowie international für ihre Qualität und Ausstattung ausgezeichnet. An den Hauptstränden gibt es auch barrierefreie Zugänge für Menschen mit Beeinträchtigungen.

volley

2. Die Feiern
Dénia ist eine der Städte in Spanien mit den meisten Feierlichkeiten, von denen zwei große im Sommer stattfinden:
- Fiestas de Dénia. Dies sind Feiern zu Ehren des Schutzheiligen der Stadt mit „Bous a la mar“ (Bullen im Meer), vom 05. bis 13. Juli mit nationalem Tourismusinteresse.
- Moros y Cristianos. Vom 13. bis 16. August bietet dieses Fest (Mauren und Christen) verschiedene Events von der Nachstellung der Landung der Mauren in Spanien und der Schlachten in und um die Burg bis zu verschiedenen Prozessionen durch die Straßen Dénias.
- Las Fallas. Als kulturelles Sahnehäubchen finden vom 15. bis 19. März die „Las Fallas“ statt. Während dieser Zeit verwandeln sich die Straßen in ein großes Kunst-Museum mit Meterhohen Figuren, prächtigen Kostümen und Musik.

3. Die Gastronomie
Dénia ist stolz darauf ein international gefeiertes kulinarisches Angebot vorweisen zu können. Die Bedeutung Dénias in der gastronomischen Welt steigt kontinuierlich und die Stadt steht kurz davor den begehrten UNESCO-Award für gastronomische Kreativität zu erhalten.

Continúe leyendo


Spanisch_student_Moritz Moritz: Spanisch Student und Auslandprakticum

Das Erasmus Auslandsprogramm
Im August 2015 erfuhr ich im Zuge einer Informationsveranstaltung von dem EU-Projekt Fit-Für-Europa, welches Auszubildende fördert, die ein Praktikum im Ausland antreten. Schnell war mir klar, dass ich dieses Angebot wahrnehmen wollte und entschied mich kurz darauf nach Spanien zu fahren.

Wie ich die Förderung bekam
Zunächst musste ich mir jedoch einen Betrieb suchen, der mich als Praktikanten für (mindestens) 4 Wochen einstellen sollte. Ich fand TLCdénia und bewarb mich. Meine Bewerbung wurde umgehend von Marie Carmen, der Leiterin der Sprachschule beantwortet. Kurz darauf hatte ich bereits mein Vorstellungsgespräch via Skype, in welchem wir die verschiedenen Möglichkeiten durchsprachen, mich im Zuge eines Praktikums in den Betrieb zu integrieren.

Das Interview war ein voller Erfolg, doch Marie Carmen empfahl mir das Praktikum auf 8 Wochen auszudehnen, da so ein optimaler Lernerfolg erzielt werden könne. Auch wenn ich das Praktikum sehr gerne auf 2 Monate ausgedehnt hätte, war es mir nur möglich 6 Wochen mit meinem Ausbildungsbetrieb in Deutschland auszuhandeln.

Das Auslandspraktikum wurde auf den 21. März terminiert und so musste ich nun voller Vorfreude abwarten. In dieser Zeit konnte ich alle notwendigen Dokumente und Verträge bezüglich der Förderung der EU sowie der Versicherungen während des Auslandspraktikums vorbereiten und fertigstellen. Darüber hinaus habe ich die Zeit ebenfalls genutzt um meine komplett eingerosteten Spanischkenntnisse ein wenig aufzufrischen – was sich im Nachhinein als ungemein vorteilhaft herausgestellt hat.

Continúe leyendo